Mitmachaktion
#DailyWalk
Start 23.3.2020, Dauer ca. 30 Tage, je nach aktueller Lage
Instagram und Facebook @kathrinroedl.illustration
In Zeiten der Ausgangsbeschränkung wird sogar ein Spaziergang zu etwas ganz Besonderem. Nichts ist gerade selbstverständlich.
Unter dem Hashtag #stayathome wird das Drinnenbleiben auf allen Kanälen vorgelebt und empfohlen. Das ist wichtig, um nicht unnötig andere zu gefährden. Ich finde es aber genauso wichtig, die Möglichkeiten weiterhin zu nutzen, die uns bleiben und Zeit an der frischen Luft zu verbringen! Das Immunsystem, der Stoffwechsel und das mentale Wohlbefinden profitieren. Dafür reichen schon 15 Minuten Spazieren gehen. Das ist der Kern der Aktion. Und wenn wir schon allein oder maximal zu zweit unterwegs sind, können wir das auch gut für uns nutzen um ein bißchen nach innen zu gucken. Genauso möchte ich mit dieser Aktion aber auch die Möglichkeit bieten sich zu einsamen Spaziergängen auszutauschen. Dann gebe ich noch Input und biete Mitmachübungen an, um vor allem die mentale Wirkung zu verstärken. 
Lasst uns Die Zeit nutzen um aus einer Beschränkung eine Bereicherung zu machen und eine neue gesunde Gewohnheit für uns zu etablieren!
#02 Mittwoch 25.03.2020
Input: Gedanken und Wahrnehmung
1. Drain-Your-Brain-Baum
Hier notierst du dir vor deinem Daily Walk deine Gedanken. Was beschäftigt dich gerade? Wie fühlst du dich? Du kannst die größeren Flächen für Schlagworte nutzen und alles weitere dazu auf die Äste außen herum packen. Auf dem Baum hat alles Platz. Konzentriere dich darauf, was in deinem Kopf gerade los ist. Mach dir auch gern deinen eigenen Baum, nach deinen Bedürfnissen. Wie du magst.
2. Watch-the-Bird-Baum
Nachdem du deine Gedanken und am Besten dein ganzes Hirn einmal in den Baum geleert hast, gehst du auf deinen Daily Walk. Hier achtest du auf alles was du siehst und hörst. Pass genau auf und merke dir soviel wie möglich. Präge dir Details, Farben und Geräusche genau ein. Was gefällt dir besonders? Was ist dir vorher noch nicht aufgefallen obwohl du denkst, deine Straße schon auswendig zu kennen? Wenn du zurück bist, füllst du diesen Baum aus. Alle Wahrnehmungen und Erinnerungen an deinen Spaziergang werden festgehalten. Konzentriere dich darauf was um dich herum, also außen los war..
Sinn der Sache:
 Nun kannst du beide Bäume nebeneinander legen. Der eine entstand durch deine innere Welt, der andere durch die äußere Welt, die du wahrgenommen hast. Es kann sehr hilfreich sein, zu wissen, dass immer beides möglich ist und du die Wahl hast auf was du dich konzentrierst. Deine subjektive Wahlmöglichkeit. Die besitzt du immer. Vor allem wenn sich Gedanken immer wiederholen und eine Sofortige Lösung nicht in Sicht ist, hilft es mir den Fokus zu shiften, auf das was auch da ist. Den Moment möglichst intensiv wahrzunehmen. Hast du vielleicht gemerkt, dass du den Spaziergang viel bewusster erlebt hast und einige Gedanken einfach pausiert haben? Vielleicht bist du auch bewusst in eine Gegend gelaufen, die du neu entdecken wolltest?
#01 Dienstag 24.03.2020
Zweiter Vorbereitungsstag, zweiter Walk
#0 Montag 23.03.2020
Projektankündigung und Aufruf zu deinem ersten Walk

You may also like

Back to Top